Mel­den Sie sich an, um alle In­hal­te zu sehen.

Noch kein Login?

DGIP - Deutsche Gesellschaft
für Individualpsychologie

Die Deutsche Gesellschaft für Individualpsychologie e. V. (DGIP) stellt einen Zusammenschluß von Ärzten, Psychologen, Pädagogen, Sozialarbeitern und Vertretern vieler anderer Berufsgruppen dar. Sie dient der Verbreitung, Vertiefung und Weiterentwicklung der von Alfred Adler begründeten Individualpsychologie.

Die Individualpsychologie ist 1911 aus der Auseinandersetzung Alfred Adlers mit der Psychoanalyse Sigmund Freuds hervorgegangen. Individualpsychologie geht von einem ganzheitlichen Verständnis der bewußten und unbewußten Handlungs- und Erlebnisweisen aus. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt der Beziehungsgestaltung durch den Einzelnen im sozialen Feld unter besonderer Berücksichtigung von Affekten, intrapsychischen Konflikten und Stukturen.

Die DGIP fördert psychologische und pädagogische Initiativen, die mit Individualpsychologie in Zusammenhang stehen. Insbesondere dient sie der Anwendung individual-
psychologischer Methoden und Erkenntnisse in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie und tiefenpsychologischer Beratung.

Die DGIP hat zurzeit etwa 1220 Mitglieder. Mitglied kann jeder werden, der die Ziele der DGIP unterstützt. Es gibt keine fachlichen oder sonstigen Vorausetzungen dazu. Es genügt, einen Antrag an den Bundesvorstand der DGIP über die Bundesgeschäftsstelle zu stellen. Fachmitglieder sind alle diejenigen Mitglieder, die an einem von der DGIP anerkannten Weiterbildungsinstitut einen Abschluß als individualpsychologischer Berater, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutIn oder als PsychotherapeutIn/PsychoanalytikerIn erworben haben.

DGIP-Bundesvorstand:

Erste Vorsitzende:
Dr. Hana Marx, Köln

Bundesgeschäftsstelle der DGIP:

Geschäftsführerin: Manuela Kroh
Buttermarkt 2
99867 Gotha
Tel. (03 621) 40 10 60
Fax (03 621) 51 06 73
 info (at) dgip.de
 Homepage