Mel­den Sie sich an, um alle In­hal­te zu sehen.

Noch kein Login?

Verfahrensforschung

Mai 2017 / Meta-Analyse im AJP erschienen

Wir freuen uns über folgende Veröffentlichung im American Journal of Psychiatry: "Psychodynamic Therapy: As Efficacious as Other Empirically Supported Treatments? A Meta-AnalysisTesting Equivalence of Outcomes" von Christiane Steinert, Ph.D., Thomas Munder, Ph.D., Sven Rabung, Ph.D., Jürgen Hoyer, Ph.D., Falk Leichsenring, D.Sc.

Die Durchführung der Studie wurde von der DGPT gefördert.

Link zum Artikel im AJP:  https://doi.org/10.1176/appi.ajp.2017.17010057

Juni 2012 / Psychoanalyse verändert das Gehirn / Studie belegt neuronale Veränderungen / 

Kooperationsprojekt der Universitäten Bremen, Ulm, Heidelberg, Magdeburg und Innsbruck sowie dem Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst.

Bis zu 300 Sitzungen dauert eine Psychoanalyse. Damit ist diese Behandlung wesentlich kostspieliger als eine deutlich kürzere Verhaltenstherapie, aber wahrscheinlich auch nachhaltiger: Eine Studie hat nun bei depressiven Patienten nach einer Psychoanalyse neuronale Veränderungen in depressionsrelevanten Hirnarealen nachgewiesen.

Der Bremer Nervenarzt und Psychoanalytiker Prof. Dr. med. Georg Bruns, Mitglied der DGPT und ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV),  hat als Studientherapeut selbst eine psychoanalytische Behandlung durchgeführt und war an der Auswertung der neurobiologischen Untersuchungen beteiligt.

 Link zum Hörfunkbericht von dradio.de

Dezember 2011 / Stellungnahme zur Prüfung der Richtlinienverfahren gemäß §§ 13–15 der Psychotherapie-Richtlinie für die psychoanalytisch begründeten Verfahren

Die hier abrufbare Datei enthält die Stellungnahme aller analytischen Fachgesellschaften, der DGPM und der DGPT an den Gemeinsamen Bundesausschuss. Hintergrund war das immer noch laufende Verfahren zur Überprüfung der psychoanalytisch begründeten Verfahren gemäß den Psychotherapie-Richtlinien.

Im Dezember 2012 wurde die darin enthaltene Übersicht über die Studien, die einen Nutzennachweis von psychoanalytischer Psychotherapie in den Anwendungsgebieten der Psychotherapie-Richtlinien erbringen, umfassend aktualisiert.

Hintergrund war auch eine Anregung aus dem Mitgliederkreis, um im Nachgang zu unserem Kongress 2011, der vom 23. bis 25. September in Halle unter dem Generalthema: „Nutzt Psychoanalyse?!“ stattfand, Interessierten zusätzliche Daten zu weiteren Diskussionen über die Wirksamkeit der Psychoanalyse an die Hand geben zu können.

PDF Download